Die Chemiker nennen Wasser H2O.
Das heißt ursprünglich, dass z.B. 2 Liter Wasserstoff (H) mit 1 Liter Sauerstoff (O) vollständig, also ohne Rest, zu einem neuen Stoff reagieren.
- Dies bekanntlicherweise recht heftig in der sogenannten "Knallgasreaktion". -

Heute deuten wir die Formel H2O meistens im atomaren Bild als ein Molekül, das aus 2 Wasserstoffatomen und 1 Sauerstoffatom besteht.
Wasser ist aufgrund des Dipolcharakters seiner Moleküle ein gutes Lösungsmittel. .
(Bilderquelle:  wikipedia.de)

Für Physiker ist Wasser eine Flüssigkeit der Dichte 1g/cm3 =1kg/dm3 mit dem
Schmelzpunkt bei 0°C und dem Siedepunkt bei 100°C.
- Wasser ist Basis der von Celsius eingerichteten Temperaturskala. -
Die sogenannte Anomalie des Wassers ist wahrscheinlich die für das Leben auf der Erde wichtigste physikalische Eigenschaft: Wasser hat seine größte Dichte bei 4°C, bei weiterem Abkühlen dehnt es sich wieder aus; dadurch gefrieren Gewässer zuerst an der Oberfläche, die Eisschicht stellt eine Trennschicht gegen die kältere Luft dar, tiefe Gewässer frieren deshalb nicht durch.

TOP  

Die Oberfläche unseres "Blauen Planeten" ist überwiegend von - für uns ungenießbarem - Salzwasser bedeckt, erst die Sonne "destilliert" für uns dieses Wasser und macht dadurch das Land nutzbar und bewohnbar.

Manchmal

  • malen uns Sonne und Wind dann Gebilde zum Träumen mit Wasser(farbe) an den Himmel;
  • teilt die heranziehende Wolkenfront eines Regengebietes den Himmel;
  • präsentieren uns Sonne und Regen dabei das besonders nette Schauspiel des Regenbogens;
  • erzeugt der schauerartige Regen dunkle Vorhänge, die aus den schweren Wolken herabhängen.
Für Wolkenfreunde hier ein Hinweis auf die eindrucksvolle Seite von Bernhard Mühr:
Der Karlsruher Wolkenatlas)

Die entstehenden Seen werden auch als Augen, die Flüsse oft als Lebenslinien oder Lebensadern der Erde bezeichnet.
In einer Dokumentation des WWF Deutschland mit dem Titel "Lebenslinien - Große Ströme der Erde" (Pro Futura Verlag, München, 1996) finden sich dazu folgende Sätze:

    "Ein Mensch, dessen Adern verkalkt sind oder durch ruinösen Lebenswandel geschädigt, hat nur noch sehr eng begrenzte Zeit auf dieser Erde.
    Eine Weltzivilisation, welche die großen Adern der Erde verkommen lässt, hat nur noch sehr begrenzte Zeit . . ."

TOP  
  • Verehren wir den Stoff Wasser in unseren Brunnen?
  • Helfen uns unsere Brunnen, die Achtung vor dem Wasser zu behalten?
  • Tatsache ist, dass wir den Dorfbrunnen, das historische Zentrum des gemeinschaftlichen dörflichen Lebens, auch in unsere modernen Städte mitgenommen haben.
    Die Bilder zeigen einige Brunnen in Hattingen und Ennepetal.

TOP  
  • Besonders in vielen Heilbäder wird geradezu ein Kult um das Wasser betrieben.
  • So ist der große Brunnen vor dem Gradierwerk in Bad Reichenhall Treffpunkt für Alt und Jung, Groß und Klein, ...

    Auch die Fußgängerzonen werden von Brunnen uns Bächen bestimmt, die aus den nahen Bergbächen gespeist werden; Hausfassaden zeigen den "Wasserkult" in unterschiedlicher Form.

TOP  
Erstellt am 26.01.2005; zuletzt geändert am 06.11.2005 . (Ka)